Berichte über das U-Boot "Kursk"  Lesen Sie den kompletten Text der Aufzeichnung und hören Sie im Original als mp3-Download. Was ist anders? Anfang z

Wenn Ihnen das erste Schreiben interessiert .....

Der komplette Text ging an die Medien.

Hiermit geht das Lesen bequemer:


28.08.00

Betreff: Mitteilung am 23.08.2000.

Sehr geehrte Damen und Herren.

Wir haben kein finanzielles Interesse. Wir haben jedoch das Bestreben, dass ein wenig Licht in die dunklen Geheimnisse einleuchten.

Die Aufnahme erfolgte mittels des Channeln. Welche Gefühle beim Channeln übermittelt werden, kann nur die Ton-Aufzeichnung verdeutlichen.

Vielleicht meinen Sie, da hat jemand Theater gespielt ...

Dann sind Sie für uns ein eiskalter Mensch, ohne Gefühle. Nein, in diesen Angelegenheiten gibt es keinen Spaß zu verstehen

 

 

28.08.2000

Die Zahlen am Anfang (nnn) sind interne Positionshinweise.

Es wurde versucht, so gut wie möglich vom Tonbandgerät abzuhören. Der erste Übertrag war direkt vom Aufnahmegerät, nur auf einem Lautsprecher - mono - (Kopfhörer) und daher sehr schlecht zu verstehen.

Es gelang mir, das Band auf dem PC zu übertragen. Das Band liegt nun als WAV und MP3 vor. Auf Wunsch wird auch die WAV-Datei in das Internet gestellt. Die Gesamtlänge wird mit 26:24 Minuten angezeigt. Die tatsächliche Hörlänge beträgt ungefähr zwanzig Minuten.

Die Qualität des Abspielens hat sich erheblich verbessert. Es kann jedoch vorkommen, dass einige Passagen trotzdem kaum verständlich sind. Aber es sollte dennoch genügen, sich ein Bild darüber zu machen.

U-Boot "Kursk"

 

Papieraufzeichnung und einige Ergänzungen:

 

Wladimir Irkowsk (gehörte Aussprechweise), Alter 45 - 50 Jahre, grau melierten langen Bart, aber kein Oberlippenbart.

Die vielen jungen Leute bedauern dies sehr, aber die Regierung ist so. Wladimir oft auf Änderung. Hat Verwandte weiter weg. Eine blonde Schwester mit Familie. An Board hingen viele junge Leute an ihm. Er sagte ihnen, dass sie keine Weicheier sein sollen. Er hatte eine sehr Nahe Verbindung zum Kapitän. Er war mit fünfzehn Leuten in der Mitte des U-Bootes einen Stock höher geflohen. Einige gingen noch weiter nach oben. Er blieb jedoch unten. Er wollte immer gerne einmal Kapitän sein. Die See war sein Leben.

Er lässt seine Schwester grüßen: Anika.

Viele dachten, warum habe ich jetzt nicht Urlaub oder an ihre Familie.

Im vorderen oberen Teil des U-Bootes sind fünf Personen. Keine hohen Dienstgrade. Müssten zwei Mannschaftsdienstgrade und drei höhere Dienstgrade sein, vermutlich Unteroffiziere.

Die Rettungskräfte kamen um, wenn heute der 23. August 2000 ist, um drei Tage zu spät. Die Rettungskräfte fingen an der falschen Stelle des U-Bootes an zu suchen. Diese fünf haben alle auf der rechten Seite eine Tasche. Darin befindet sich ein Schreiben. In diesem Schreiben steht was geschehen war. Wenn die fünf, ohne nach dem Papier zu suchen, an die Russen weitergegeben werden, dann wird nie die Wahrheit an die Öffentlichkeit gelangen. Diese fünf sind nicht ertrunken. Sie haben sich in den oberen Teil eingeschlossen.

Zwei Tage vor dem Unglück haben sie eine Mission erledigt. Aufträge zu anderen bestanden.

Es werden siebzig Personen zu finden sein, die sich gegenseitig eingeklammert hatten, um gemeinsam zu ertrinken. Das Wasser stieg langsam immer höher.

An Board gab es einen Brand. Zwei Personen sind verbrannt.

Beginn der Tonbandaufzeichnung:

Marco lässt ganz herzliche Grüße an Irka. Marco hat keine Eltern. Fühlt sich verlassen. Hat nur Irka. Ich weiß nicht wer Irka ist?

General Tuerkhack (Name geschrieben, wie verstanden.) sagt, wollte - konnte - hab nicht. Fühlt sich von allen verlassen. Alles ist Tod. Alles ist Scheiße. Hat sich gewehrt mit (44) Händen und Füssen. Und konnte nicht. Er musste zusehen, wie seine Besatzung stirbt, und er ist mit dieser Besatzung gestorben (52) und er sagt, ich lebe aber weiter - ich lebe - lebe aber weiter, (60) obwohl ihr es wollt, ich möchte alle eure Dinge, die ihr macht, aufdecken. Ich werde dafür sorgen, (66) dass die Dinge, die ihr tut, die nicht schön reell sind, dass die an das Tageslicht kommen und er wird dafür sorgen. Es sagt nur, er werde dafür sorgen (74) Er ist in Panik. Alles ist in Panik und er sieht vor sich einen Admiral, der kämpft um sein Leben. Er bekommt keine Luft mehr. Er kämpft ...Es hat nichts mit Wasser zu tun. (89) Aber er bekommt keine Luft mehr. Ja, er schnappt nach Luft und muss diesen --- dass er es einfach nicht mehr schafft .... und er sagt mir noch (100), Scheiß Laden. Scheiß Laden. Das ist alles was er sagt.(104)

Kartell Nummer Sieben zu tun. Ich weiß nicht was Kartell Nummer Sieben heißt. Man hat es mir gesagt. Kartell Nummer Sieben. Damit belasse es einfach ... OK!

 

... wenn ... dann geht gar nichts ... was sie sagen wollen (120) was ist zu tun .. was sie sagen wollen. Er kann es ja jetzt machen...und drei Stück. die streiten (127) hier und zwei, die wollen durch... Immer diese fünf. Die wollen durch diese Tür ....

Die sagen Scheiß Laden. Die wollen ganz viel sagen. Es gibt viele Geheimnisse in diesem Bereich. Die sagen mir, nur wir ... die ganze Welt fliegt in die Luft (150) ...

Und es ist alles ganz weit unten, also es ist ganz tief, ganz dunkel, dunkel, ganz kalt, ganz tief, und dass ist wie eine Kugel, die schießt hoch nach oben (167) und die boxt erst mal an. Die schießt nicht ganz durch, die schießt nur zur Hälfte und dann, wenn es keiner ahnt, schießt sie ganz nach oben, sagt man mir jetzt. Die hält vor der Plattform an. (177) Das ist eine große Fläche, die aussieht, wie ein Ufo (Hilfsbezeichnung, ein bekannter visueller Begriff zur leichteren Vorstellung) (180), sagt man mir und da hält sie an.

Und das ist eine Zeitsache und er möchte ... dann geht sie nach oben .(189)... und man soll das doch verhindern.

Sie sagen, man kann das verhindern. Im Kreis. Da sind eins - zwei -drei -vier - fünf - sechs - sieben - acht Stellen. Acht Punkte. (198) Acht, acht Punkte, wo man das abstellen kann, aber diese acht Punkte müssen gefunden werden. Acht Punkte.

(Frage: Wie sieht das denn aus?)

Es ist eine Rundung (207). Rundung, um dieses Teil.

Wo wir liegen, sagen sie. Sie sagen, wo wir liegen. Wir liegen genau an der rechten Stelle. Ihr müsst nach links gehen, um diese Sache aufzuheben ... ihr müsst nach links gehen ... ihr müsst nach links gehen (222) in Etappen. Die sagen immer Etappen.

(Einwurf: Wo nach links?) Vom Unglücksort nach links, verstehst du, nach links ... Sie zeigen mir - sie zeigen mir, hier hier liegen wir, da ist ein Punkt, da ist ein Punkt (233). Da geht ein Pfeil nach außen... sie zeigen mir jetzt einen Blitz nach außen. Einen Blitz. Einen Blitz. Und an eins - zwei - drei Stellen ... wir liegen parallel zu diesem Punkt ...Verstehst du das? (247)

Ja, hier ist ein Blitz und hier ist ein Punkt. Hier ist schon etwas im Gange. Ihr wisst es nur nicht. (254) Ihr wisst es nicht. Wir haben es schon gelegt. Das ist schon im Gange. Ihr wisst es nur nicht. Es ist schon gemacht von uns. (263)

Wir haben das schon gemacht, bevor ihr überhaupt was von uns gehört habt.

Deswegen durfte nichts nichts nichts an die Öffentlichkeit. (280)

(Frage. Wie weit ist es weg, vom U-Boot?)

... Ganz viel weit. Ganz weit. Ganz weit.

(Frage: Ganz weit weg?)

... Ganz weit. Ganz weit.

(Frage: Welche Richtung? Nord, Ost, Süd, West)

........ Ost (298) Ost. Ost

(Frage: Ungefähr die Richtung, wie weit, die Entfernung?) (300)

....Osten. Eins Komma .... Nein. 21,5 ..... 21,5 ....

(Frage: Seemeilen?)

OK? Wir können (320) .....das ist einige Tage - da geht nichts mehr, um die Ecke. Da ist nichts mehr. Da ist alles faul. Um diese Ecke ist alles faul. Man sagt mir, da wo unser Boot liegt, sind alle Sektionen... (331) ist alles faul, alles Scheiße, ist alles alles faul. Links ist es noch OK. (337) ......(348)

Die haben einen Versuch gemacht, bevor ihr das überhaupt wahrgenommen habt (351), bevor wir untergegangen sind. Die haben, die haben dieses Experiment gemacht, wie ich (unverständlich) gesagt habe. Es war aber anders, wie wir eigentlich erhofft haben (362). Es sollte anders laufen. Es ist fehlgelaufen. Es sollte anders laufen. (365)

Es sollte ganz anders laufen.

(Frage: Um was ging es denn da?) (375)

Es geht um den Erdplaneten. Die Sonne. ... diese riesen Planeten. ..... Die wollten irgendetwas auf dem Planeten. Die Sonne. Schönheit unsrer Erde. Da sollte etwas auf die Sonne gehen......

Die Sonne hat sich ein bisschen verdunkelt. (394) Es kommt mir jetzt ein kleiner (nicht verstanden: Strahl (?))... solch ein Stück Dunkelheit von der Sonne. Das will die Sonne nicht haben. Das lehnt sie ab. Sie will es nicht. (410) ...(Boh, mir wird es übel...)

(Frage: Um was handelt es sich?)

Sie will das nicht haben. Und sie wird es auch nicht haben müssen. Sie lehnt es ab. Sie schiebt es (-kurzer Pfiff-) kurz nach hinten (426). Die Sonne will das nicht. Die Sonne ist ein eigenstehendes Lebewesen. Sie braucht das nicht. (430) Sie hat so viel Energie, dass sie Gutes vom Schlechten unterscheidet, und sie will das nicht haben und dann lass ich’s. Ja?

Sie sagt jetzt, ich will es schön. Ich liebe die Blumen. Es wird wieder schön, aber mit Sicherheit nicht das, was die Menschen an mir versuchen. Und ich brauch das nicht.

Alles was mir nicht gefällt, das lehn ich ab und das schieße ich zurück (451). Und seit darauf gefasst, hmm,. Es kommt was zurück. Es macht Bumm. Es macht Bumm (457). Es hat schon Bumm gemacht. Nur, du weißt es noch nicht.

Einem Erdteil ..(nicht verständlich) ...(475) .... im Westen ... Man sagt mir im Osten (483). Im Osten wird es Probleme machen. Du wirst es bald erfahren. Ich lass mir das nicht gefallen ... Ich bin auch ein Wesen, sagt sie. Ich bin ein großes Wesen .. Ich bin eigentlich Herrscher über euch. (491) Und ihr könnt alle nicht verstehen, was um mich rum geht. Ihr wollt mich immer wieder vernichten und manche Dinge lasse ich einfach nicht zu (499).

Osten. Im Osten passiert das. Auch wenn du das einfach noch nicht registrieren kannst. Die Lichtgeschwindigkeit, sagt sie zu mir jetzt. Sie kann das nicht. Das ist zu zu Phänomen für euch. (512) Sie sagt mir, sie könnt es auch anders sagen. ... Ich scheine im Westen, sagt sie. Im Westen, da gefällt es mir am Besten. Es reimt sich auch. Im Westen scheine ich für euch.

Ich fühle jetzt auch, dass jetzt jemand in das U-Boot geht. (530) Unter den widerlichsten Bedingungen. ..... Ich sehe, dass zwei Taucher unter Wasser sind. Einer hat eine Zange.

.... diesen Toten packen ... sie probieren ihn zu packen ... (ihm nicht weh tun) und sie ziehen ihn jetzt nach außen (559), versuchen ihn nach oben zu bekommen. Aber sie sind starr und sie müssen jetzt da rein.

Und sie gehen da mit blau und weiß da rein ..... und es ist leider so (573): Es ist ein Sarg voller Menschen. .....(nicht verstanden) (586) Es sind so .... Menschen ..... (schlecht verständlich) (597). Sie sind alle - alle Arm in Arm .... sie haben sich .... Die Taucher müssen erst mal diese Menschen auseinander bringen, um diese überhaupt nach oben zu bringen (615).

Es sind 70 Stück. .Die liegen alle aneinander..... es geht noch weiter nach oben ....(632) Das schaffen die gar nicht. Es ist unmöglich. ... Erst mal die ... Weißt du, es ist so ein Durcheinander. (646) Da will jeder was sagen.

(Frage: Sage zu denen, dass jeder eine Chance hat, etwas zu sagen!)

Es ist so, zu viel zu viel ...(nicht verstanden) ...(659)

Da gibt es noch eine Trennwand, in diesem Boot. Da geht es nach oben und da haben sich die anderen verbunkert (672). Die sind auch alle Tod. 40 sind oben. (678). Da ist wie eine Trennwand. Sie haben gedacht, sie können dem aus dem Weg gehen, dass erst mal die untersten da. (686)

Und einer liegt tiefer, wie der andere. Schlimm am Japsen. ... wie der Rest im ganzen Boot. .... es ist widerlich ..(702) widerlich zu sehen.

(Frage: Sie sollen beschreiben, was für Informationen jetzt hoch kommen?) (717)

Angst. Panik. Nichts geht. Keine Luft. Keine Luft. Einfach nur Luft.

Immer der Gedanke (731), sie schaffen es doch noch. Wir schaffen es. Wir schaffen - wir schaffen ...

Die (nicht verstanden) hatten so Solargeräte. Sie konnten keine Informationen mehr nach oben geben. Dies war unmöglich. Es war keine Chance mehr.(739) Nur das Warten, ob jemand an unser Haus klopft. (742) Nichts anderes ist mehr da. Nichts. Nichts. Es ist nichts anderes mehr da.

Nur noch das Klopfen. Die Menschen haben an die falsche Stelle geklopft. Wir sind ganz woanders, wo ihr denkt. Wir sind nicht da, wo ihr meint. (753) Wir sind ganz anders. Ihr habt an der falschen Stelle geklopft.

Zwei Tage sind vergangen und ihr habt an der vollkommen falschen Stelle geklopft. Wir haben uns verflüchtigt in den rechten äußeren Teil. Wir sind alle oben.

Ich muss jetzt aufhören. (775)


Zum Anfang